Was sind C- und D-Potenzen?

Was sind C- und D-Potenzen?

Die D- Potenzen gibt es schon seit Hahnemanns Zeiten. Ein Arzt, der nicht exakt Hahnemanns Linie folgte, Dr. Vehsemeier, schlug sie 1836 vor. Hahnemann hat diese nicht autorisiert.

Sie werden im Mengenverhältnis 1:10 potenziert, also 1 Teil der Ausgangssubstanz mit 9 Teilen Alkohol verdünnt und danach mit 10 kräftigen Schüttelschlägen (nach Hahnemann sollte der Schlagweg 70-80 cm betragen) potenziert.
Eine Verreibung hat nach HAB bis zur D4 zu erfolgen.Lesen Sie mehr...