retina
Die Vorträge, Schriften und Gedankenanstöße Rudolf Steiners zu zu Krankheit und Gesundheit haben mich in meinem Leben begleitet:
 
Rudolf Steiner (GA 268, Seite 302)

Seele bist Du
Körper ist Gottes Wesen in Dir

Deiner Seele wohnet inne der Geist
Deinem Körper wohnet inne der Geist

Doch lasse in des Körpers Geist die Gottheit walten
Und lasse in der Seele Geist die Ichheit walten

Denn nimmt Deiner Seele Geist
Deinen Körper für sich als Kraft 
so bist Du körperkrank

Und nimmt Deines Körpers Geist
Deine Seele für sich als Kraft
So bist Du seelenkrank.


Hier wäre es wichtig, den Begriff der ‚Seele‘ zu verstehen. Nach der Anthroposophie Rudolf Steiners spaltet die Seele sich auf in Gemüts- oder Verstandesseele und Bewusstseinsseele. Mit der Gemüts- oder Verstandesseele erlebt der Mensch die Welt vom Gemüt her und erkennt sie durch den Verstand. Die Bewusstseinsseele allerdings erfasst das Ich des Menschen in voller Selbständigkeit der Welt gegenüber und dadurch kann der Mensch volle Verantwortung für seine eigene Entwicklung und damit die Entwicklung der Welt übernehmen. Daher ist die seelische Gesundung von großer Wichtigkeit für den Einzelnen und für die Welt.
retina
Steiner: "Beim Intellekt kommt die Reife des Menschen, die Erfahrung gar nicht in Betracht. Die Reife des Menschen und seine Erfahrung kommen erst beim Können in Betracht.“
"Aber selbst wenn ich annehmen würde, dass die Wissenschaftlichkeit den höchsten Gipfel erreicht hätte, den sie erreichen kann, so würde man damit doch nur den physischen Menschenleib begreifen können, gar nichts von dem ätherischen Leib."
Zurück zu „Mein Weg“