Die Organisationen



Stacks Image 1133
Das Homöopathie-Forum, München-Gauting

1989 auf einem Seminar in Celle…

entstand der Wunsch, eine Heimat für Heilpraktiker-Homöopathen zu schaffen. Diese visionäre Idee wurde im Sommer des Jahres 1989 geboren. Bald danach nahmen unsere Gedanken Gestalt an: Wir wünschen uns eine Stätte für umfassende, fundierte, qualitativ hochwertige Aus- und Fortbildung in Klassischer Homöopathie.

In größerer Kollegen-Runde entwickelten wir die Pläne zur Gründung einer Homöopathie-Schule und einer Organisation mit dem Namen: FORUM. Ein offener Marktplatz sollte geschaffen werden, unter dessen Dach alle Methoden der Klassischen Homöopathie gelehrt und studiert werden sollten. Die Schüler müssten die Möglichkeit der freien Wahl haben. Ein FORUM schwebte uns vor, ähnlich wie der Stadt- und Marktplatz in der römischen Antike: ein Ort der Volksversammlung. Demokratie und Toleranz waren unsere Hautanliegen, damit waren alle einverstanden.

Eine weitere Überlegung betraf das Emblem, bis plötzlich der Vorschlag des Pentagrams auftauchte. Das Pentagram, der Fünfstern, der Drudenfuß, galt bei den Pythagoreern als Symbol für Gesundheit und Leben. Er war in der damaligen Zeit das Zeichen der Geheimgesellschaften. Nun waren wir also eine „Geheimgesellschaft“. Ein Kollege fügte noch das griechische Zeichen der Hygeia hinzu, in der griechischen Mythologie eine der Töchter des Asklepios, verehrt als Göttin der Gesundheit. Somit waren wir eine „Geheimgesellschaft für Gesundheit“ – ein hoher Anspruch!

Nun waren alle Voraussetzungen zur Gründung des Forums erfüllt und wir konnten zur Tat schreiten. Bis wir unsere endgültigen Räume in Gauting beziehen konnten, war der offizielle Ort der Gründung meine Praxis in der Nymphenburger Straße. In Gauting sollte unsere Vision schließlich eine reale Heimat bekommen.
Im Vorfeld der Gründungsversammlung im Januar 1990 gab es noch viel zu tun, aber wir hatten in so großer Geschwindigkeit gearbeitet, und das Feedback der Kollegen aus ganz Deutschland war so bestätigend, dass wir glücklich waren, das FORUM aus der Taufe heben zu können. Nun konnte die Zukunft Form annehmen: Zur Gründungsversammlung luden wir einen Repräsentanten der „Society of Homeopaths“ in London/England ein. Die Society hatte diesen Schritt schon vor Jahren gewagt und es wäre hilfreich, aus den Erfahrungen zu lernen. Stephen Gordon, ein Vorstandsmitglied der „Society of Homeopaths“ stellte die schon etwas länger existierende englische Organisation vor. Bereits in den Tagen der Gründung des Homöopathie-Forums diskutierten wir über eine europäische Gemeinschaft. Jetzt eröffneten sich uns Kontaktmöglichkeiten zu vielen Kollegen aus allen Ländern Europas, und sofort planten wir – die Gruppe der europäischen Kollegen – weiter.
Stacks Image 1146
European and International Councils for Classical Homeopathy

Wir Europäer trafen zusammen, um gemeinsam die Einigung der Homöopathen Europas vorzunehmen. Daraus entstand das „European Council for Classical Homeopathy“ (ECCH). Mit Stephen Gordon hatten wir einen wunderbaren Generalsekretär, der die Arbeit liebevoll, mit großem Engagement und Kenntnis der europäischen Situation auch in Brüssel vertreten konnte. Auch George Vithoulkas war begeistert von unserer Idee, und so bekamen wir immer mehr Rückenwind.

Wir nahmen auch Kontakt zu Homöopathen aus Ländern anderer Erdteile auf. Es bot sich natürlich sofort Indien an, da Rajan Sankaran ebenfalls an der gemeinsamen Sache interessiert war. Auf einem Seminar in England trafen wir Kollegen aus Indien, Australien, Neuseeland und USA und so erweiterten wir den Namen auf „European and International Councils for Classical Homeopathy“ (ECCH/ICCH). 

Mai 1990 Gründungsversammlung des
European Council for Classical Homeopathy (ECCH)
Vorstandstätigkeit bis 1995

September 1990 Gründungsversammlung des
International Council for Classical Homeopathy (ICCH)
Vorstandstätigkeit bis 1995


Stacks Image 1161
Meetings der Kollegen des ECCH/ICCH und damit verbunden Case-Conferences
mit Präsentationen in England 1992 und 1994, Norwegen 1991, Finnland 1994, Irland 1992, Holland 1994, Schweden 1994, Dänemarks 1994, Schweiz 1995, Nordamerika 1994.
Zurück zu „Mein Weg“